Donnerstag, 28. Januar 2016

Virginia Boecker ✨✨ Witch Hunter

Quelle: DTV- das Jugenbuch

Ich danke dem Verlag für die Bloggeraktion
zum Vorablesen!
Witch Hunter

von Virginia Boecker
aus dem Amerikanischen von Alexandra Ernst



Deutsche Erstausgabe

400 Seiten

Ab 14


Hardcover

ISBN 978-3-423-76135-2              

eBook
ISBN 978-3-423-42921-4              15.99 [D] 15.99 [A]








Zurzeit (noch) nicht lieferbar. Alle Angaben ohne Gewähr.
Dieses Buch erscheint am 18. März 2016
















Die 16-jährige Elizabeth Grey sieht harmlos aus. Dieses winzige, schmale Mädchen wirkt nicht, als könnte sie einen Hexer vergiften. Oder zehn Schwarzmagier nur mit einem Schwert und einem Beutel Salz überwältigen. Doch die Dinge sind nicht immer, wie sie scheinen. Elizabeth gehört zu den besten Hexenjägern in Anglia. Nach der Ausbildung durch Blackwell, den Inquisitor des Reiches, ist sie nun ständig unterwegs, Hexen, Zauberer und Wiedergänger zur Strecke zu bringen und ihrer gerechten Strafe auf dem Scheiterhaufen zu überstellen. Aber dann wird sie selbst der Hexerei angeklagt ….

















aufgrund des Erscheinungstermines verzichte ich hier erst einmal auf meine kurzen Einblicke und auch auf die Charaktervorstellung
Das würde einfach zu viel vom Inhalt verraten und ich denke dafür habt ihr sicher Verständnis!








Das Buch ist etwas ganz besonderes für mich!

Nicht nur das Cover, sondern auch die Inhaltsangabe hat dieses Buch sehr schnell in die  engere Auswahl der Reading Bücher 2016 gebracht. 
Deshalb war ich sehr froh darüber das ich bei der Bloggeraktion vom Verlag ein Vorableseexemplar bekommen habe. Hierfür vielen lieben Dank!


Und es hat sich mehr als gelohnt!


Es gibt nicht viele Autoren, die es schaffen einen historischen Roman in einen jungen, dynamischen Schreibstil zu verfassen. 
Keine Handvoll, meiner Meinung nach!

Aber Virginia Boecker darf sich ab sofort dazu zählen …

Ich würde es so darstellen, dass der Schreibstil dem Alter der Protagonisten angepasst ist und hierfür "normal"ist. Nicht zu futuristisch, aber schon dem erwachsenen Heute angepasst. Alles andere als hochgestochen und mit fremden Ausdrücken besudelt - welche man in diesem Jahrhundert wahrscheinlich benutzte. So ist zum Beispiel eine Elisabeth die in den Matsch fällt dreckig und nicht mit Unrat beschmutzt :)



Diese Konstellation von Historischer Geschichte und aktuellem Schreibstil hat mir wahnsinnig gut gefallen!
Den so schaffte die Autorin es, mich als Leser zu fesseln - zu begeistern und in der Geschichte zu halten. Und das bis zur letzten Seite!



Ich liebe Fantasy, die in der Historie spielen - so wie hier. 
Wir schreiben das 16. Jahrhundert in dem es an der Tagesordnung ist, Hexen - Magier und Zauber auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen. Elizabeth und Caleb sind zwei der gefürchteten Witch Hunter, die dies möglich machen.
Tag ein Tag aus gehen sie auf die Jagd - ohne jeglichen Gedanken daran zu verschwenden ob dies wirklich richtig ist was sie da tun!
Und erst als die Geschichte durch ein wirklich sehr tragisches, vergangenes Ereignis eine so plötzliche Kehrtwendung macht, die so absolut nicht vorhersehbar war fängt das Konstrukt unter dem König und seinem Inquisitor zu bröckeln.
Und genau hier nimmt die Geschichte ihren fantastischen Lauf und deckt Dinge auf, die einerseits unerwartet und andererseits vorhersehbar sind.



Aber auch diese Konstellation von Unerwartet und Vorhersehbar macht die Geschichte fesselnder und aufregender, da man nie weiß was als nächstes geschieht! 



Ich bin wirklich sehr gespannt auf den Folgeband da mich dieser erste Teil mehr als begeistern konnte. 
Aber aufgrund des Endes muss man auch sagen, das dieses Buch auch alleine da stehen kann, den wir haben keinerlei Spoiler oder Cliffhanger. Ein glattes Ende, was im Folgeband eine neue, tolle Geschichte verspricht.












Samstag, 23. Januar 2016

Helen B. Kraft ✨✨ Victorian Secrets III




Quelle: Romance Edition
Victorian Secrets III -
                                  verbotenes Vertrauen

von Helen B. Kraft
Genre: Steampunk Romance
Serie: Teil 3 der Serie
Handlungsort: London
Seitenangabe: 300
Print
978-3902972712 [Print]                     € 12,99 [D]
E-Book
EPUB, MOBI        
978-3902972811                                € 5,99 [D]




Vielen Dank an den Verlag und Lovelybooks!





was bisher geschah ...


Rezension zu
Band 1
Rezension zu
Band 2




Am Ende bist du ganz allein
Das denkt zumindest das blinde Traummedium Rosie, die sich in der Gewalt des schlimmsten Verbrechers Londons befindet. Dieser will sie benutzen, um an die Herrschaft der Unterwelt zu gelangen. Als unverhofft der einstige Schwerverbrecher Guinn auftaucht und sie rettet, ist Rosie nicht sicher, ob sie ihm vertrauen sollte. Während sie gemeinsam versuchen, das Böse aufzuhalten, kommen sie sich jedoch immer näher …







Wiederworte kannt er nicht. Er war ihr Geschöpf, dessen Entstehung Rosie nicht einmal erklären könnte, wenn man sie danach fragte. Sie war keine Traumgängerin, keine Emphatin oder Phantomin, wie sie Battersea zuhauf aufgetaucht waren.
(Seite 12)


Wie aufs Stichwort sank sie neben ihm au die Knie und hob erwartungsvoll den Kopf.  Sie zeigte keinerlei Anzeichen, dass sie sich vor ihm fürchtete. Im Gegenteil. Bewunderung lag in den blinden Augen, die ihn fixierten, obwohl sie ihn gar nicht wahrnehmen konnten.
(Seite 59)


Oh ja, er war definitiv kein netter Mann.
Es war falsch, sie derart zu überrumpeln, und Guinn wusste selbst nicht, welcher Teufel ihn ritt, aber er konnte nichts gegen das Sehnen tun, das sich in seiner Brust ausbreitete wie ein Flächenbrand. Der Kuss war nötig, sonst würde Guinn ersticken - so unsinnig das auch klingen mochte.
(Seite 118)


Nicht einmal Royal hatte solch tiefe Gefühle in ihm geweckt.
Für sie hätte er gemordet, für Rosie würde er sterben.
(Seite 265)










Rosie ist aufgrund ihrer Blindheit ein wahnsinnig gefühlvoller Mensch. Da sie nicht sehen kann was für andere selbstverständlich ist, haben sich ihre andere Sinne verstärkt.
Vielleicht ist auch gerade das der Grund weshalb hier eine Entführung, Misshandlung und Unterwürfigkeit viel schlimmer wiegt als sonst.

Den es ist wirklich erschütternd was sie alles ertragen muss. So schlimm das es mir wirklich eine Gänsehaut bereitet hat, einzelne Passagen zu lesen!

Und trotz allem bleibt sie stark - ist unerschütterlich und hart. Das Sie letztendlich "geblendet" wird durch Freundlichkeit ist einfach nur ein schlimmer Nebeneffekt den jeden anderen Sehenden genauso ereilt hätte!


Guinn, der uns im letzte Teil ja schon - aber eher negativ- aufgefallen ist, ist gar nicht so wie es scheint.

Im Zuge der Geschichte bekommen wir sein Schicksal erzählt und müssen feststellen, dass es so dumm wie es klingen mag einfach nur ein dummer Zufall war, der ihn in den Kerker und letztendlich in Dr. Glums Hände gespielt hat. Das hätte wirklich jeden treffen können, der zu diesen Zeitpunkt an der Stelle gewesen wäre!

Und deshalb hat auch er es verdient geliebt zu werden- auch wenn er sich selbst mittlerweile als Monster sieht - ist Rosie genau die Richtige - Die Eine - die im zeigen kann, das er eben ein solches nicht ist.






Für mich waren die Protagonisten und ihr Werdegang absolut perfekt gewählt. Besser hätte die Auswahl nicht sein können!











Man ahnt es ja bereits, wenn man die beiden Vorgängerbände gelesen hat, was einen hier erwartet.
Aber glaubte man, das diese bereits ein potenzial hatten an Geschichte und ihre Detail hat Helen B. Kraft hier noch mal alles aus dem Hut gezaubert.

Das Spiel der Kriminalität, Brutalität und der gefühlvollen Szenen welche durch den Verlust einiger Sinne einfach überdimensional waren ist grandios.  Der Wechsel der Protagonisten hat mir ein Schauspiel der Sinne bereitet, welches ständig wechselte:
  • Was Rosie nicht sehen kann, kann sie erfühlen!
  • Bei Guinn ist es genau anders herum, was er nicht fühlen kann, sieht er!
Außerdem kommt hinzu, das wir in dieser Geschichte einen ständigen Wechsel der reellen und der Traumwelt haben, was ebenfalls sehr schöne und intensive Momente waren.

Meine Meinung nach hat die Autorin hier mehr als alles richtig gemacht und umso schade finde ich es, dass ich hier (leider) vorerst den letzten Teil lesen durfte.

Deshalb kann ich nur jedem Leser von Fantasy, Steampunk und auch Krimi diese Bücher ans Herz legen - ihr werdet begeistert sein!

Für mich bleibt es hier nur an der Stelle zu sagen, das ich bei Band eins noch etwas zögerte, einfach weil ich auf die Folgebände gespannt war. Aber da diese mich mehr als überzeugt haben kann ich hier wirklich nur einen Serienhighlightstern vergeben!



















Dienstag, 12. Januar 2016

E. E. Cooper ✨✨ Missing Girl

Quelle: Harper Collins

Missing Girl - verschollen

von E. E. Cooper

erschienen am 10.12.2015

304 Seiten

Hardcover
ISBN 978-3-959-670-159                  16,90 €
EBook
ISBN 978-3-959-679-947                  14,99 €

Vielen Dank an den Verlag zur Bereitstellung
eines Leseexemplares












Willst du nicht auch manchmal verschwinden? Einfach ausbrechen. Dir keine Gedanken mehr über andere machen. Dorthin fliehen, wo niemand dich kennt. Und den ganzen Scheiß zurücklassen … Kalah und ihre Freundinnen Beth und Britney sind unzertrennlich. Bis Beth an ihrem achtzehnten Geburtstag spurlos verschwindet. In der Highschool machen Gerüchte die Runde: Hat sich Beth heimlich mit Britneys Freund getroffen? Ist sie wirklich weggerannt? Bevor Kalah die Wahrheit herausfinden kann, erschüttert der Selbstmord einer Mitschülerin die ganze Highschool. Immer tiefer gerät Kalah in den Sog eines psychologischen Verwirrspiels, dessen tödliche Regeln sie nur langsam begreift … Ein rasanter Thriller um eine obskure Freundschaft, dunkle Geheimnisse und eine Liebe, die zur Besessenheit wird.













"Du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Wenn wirklich etwas passiert wäre, hätte sie es mir erzählt. Wir erzählen uns alles." 
Ich nicke und zwang mich zu einem Lächeln. Nicht alles, dachte ich. Sie hat dir nicht von mir erzählt.
(Seite 43)


Ich hatte geglaubt, die Dinge in der Schwebe lassen zu könne, indem ich mir weder zu ihr bekannte noch Zach aufgab. Ich dachte, ich könnte mein Herz so lange beschützen, bis ich wusste, was ich wollte, aber nun steckte ich irgendwo in der Mitte fest und fragte mich, wo ich stand.
(Seite 83)


Wieder holte ich die Herzkönigin hervor. So weit war es also schon mit mir gekommen, dass ich irgendwelchen Müll vom Parkplatz eine tiefere Bedeutung beimaß. Wenn das in dem Tempo so weiterging, würde ich demnächst mit einem Helm aus Alufolie herumlaufen und versuchen, Botschaften aus dem Jenseits zu empfangen.
(Seite 166)


NASA- Experten sollten sich wirklich  mal der Frage annehmen, in welcher Geschwindigkeit sich ein Gerücht an einer durchschnittlichen Highschool verbreitete. Ganz bestimmt schneller als das Licht.
(Seite 221)











Kalah ist ein Mädchen das mit sich selbst nicht im Reinen ist! Nicht nur aufgrund ihrer indischer Wurzeln, weshalb sie schon einmal gemoppt wurde. Sondern auch weil sie das Genie in der Familie ist fühlt sie sich oftmals nicht als vollständig, vollwertig. Auch ihre Vergangenheit lässt darauf schließen, dass sie sich selbst mit ihren Ängsten konfrontiert und deshalb auch zu recht schon in Behandlung war. Ihre ticks, die sie sich zur Beruhigung selbst angewöhnt hat, helfen ihr – verstören aber auch andere sobald sie es mitbekommen!
Ihre Jugend ist somit alles andere als rosig, auch wenn sie heute Freundinnen hat die sie lieben und wertschätzen! Den ihren Selbstzweifel kann sie nicht abschalten, so gerne sie es tun würde!
Und jetzt hat sie sich auch noch verliebt, was auch ein Problem sein könnte …








Alles andere als einfach scheint die Thematik hier zu sein, mit welcher sich das Buch beschäftigt. Auch wenn die Autorin einen recht flüssigen Schreibstil hat, der auch noch eine gewisse Spannung mit sich bringt, hat es dennoch Längen über die ich nicht hinwegsehen kann. Sicherlich mag es bei solch einer Krankheit richtig sein, dass Menschen ihre Ticks und Angewohnheiten und diese auch immer wieder wiederholt werden. Für den Lesefluss sind solche Wiederholungen  etwas nicht gerade Förderliches.  Auch wenn es  verständlich ist, dass die Autorin es glaubwürdig rüber bringen möchte!
Die Geschehnisse hier sind mehr als verwirrend. Nicht in dem Sinne was passiert sondern eher im überschlagen der Ereignisse welche von Anfang an anzuzweifeln waren. Einfach schon deshalb, da alles viel zu glatt lief! Denn auch wenn das Sprichwort „Ein Unglück kommt selten allein“, hier mehr als passend ist nagt es auch etwas an der Glaubwürdigkeit, gerade wenn alles so einwandfrei läuft.
Allerdings sehr schön und wirklich mal was Neues war das Ende! Ich finde die Art, was die Autorin hieraus gemacht hat sehr toll und es liegt im Angesicht des Lesers, welches Ende er der Story selbst geben möchte. Das ist sehr gelungen und für mich bisher einmalig den ich bin fest davon überzeugt, dass es viele Leser geben wird, die alle ein anderes Happyend haben!





Freitag, 8. Januar 2016

Aktion ✨✨ Witch Hunter

http://www.dtv-dasjungebuch.de/buecher/witch_hunter_76135.html
Quelle: DTV das Jugenbuch


Alleine das Cover ist schon einer der Hingucker Highlights für 2016.
 
 
Aber was verbirgt sich dahinter?
 
 
 
Witch Hunter
von Virginia Boecker
 
 
Wer ist Freund? Wer ist Feind?

Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.
 

 
 
Neugierig geworden?
dann geht es hier zur Leseprobe
 
 

Mittwoch, 6. Januar 2016

Gail McHugh ✨✨ Amber to Ashes

Quelle: Piper

Amber to Ashes I -
                            ungebändigt

von Gail McHugh

Übersetzerin: Christina Kagerer 

592 Seiten

erschienen am 14.09.2016

Taschenbuch
ISBN 978-3-492-30594-5             € 9,99 [D]€ 10,30 [A]

Ebook
ISBN  978-3-492-96985-7           € 8,99 [D]€ 8,99 [A]






Vielen Dank an den Verlag zu Bereitstellung
einen Leseexemplares 
























Als Amber an ihrem ersten Tag am College den charmanten Brock Cunningham kennenlernt, kann sie bald an nichts anderes mehr denken als an ihn. Zumindest bis sie Ryder Ashcroft trifft, einen tätowierten Bad Boy, der bei ihr zunächst einen starken Fluchtreflex auslöst – dann aber mit einem Kuss ein Stück ihrer Seele stiehlt. Brock und Ryder sind wie Feuer und Eis, Tag und Nacht, doch Amber sehnt sich nach beiden gleichermaßen. Brock ist ihre Obsession, Ryder ihr brennendes Verlangen 











Orange Flammen, schattierte Totenköpfe und so etwas wie chinesische Schriftzeichen bedecken jeden Zentimeter der angespannten Muskeln, von seinem Bizeps bis zum Handgelenk.



Um ehrlich zu sein, sieht er genauso gut aus, nur auf andere Weise. Seine Gesichtszüge sind nicht so hart und definiert, sondern weicher und freundlichen. Sein Haar ist heller, der dunkle Blondton erinnert mich an Karamelleiscreme. Ich lecke mir über die Lippen, und meine Finger würden gerne testen, ob seine Haarsträhnen so weich sind, wie sie ausehen.














Hier möchte ich nicht direkt auf die Charaktere eingehen, da sie einfach alles andere als einfach, sympathisch und anziehend sind. Alle drei haben ihre eigene Vergangenheit die sie heute noch mit sich tragen und zu bewältigen versuchen. Der eine so, der andere so. Allerdings mangelt es hier auch an der glaubwürdigen Umsetzung der Autorin. Denn wer hier aufpasst findet den einen oder anderen Punkt, der mehr als widersprüchlich ist.
Der verkorkste aller Charakteren ist Amber, unsere Hauptprotagonisten, dicht gefolgt von Brock. Und unser unvermeidlicher BadBoy Ryder ist hier eigentlich noch der normalste, mit einer sehr interessanten Geschichte, die mich auch fesseln konnte. Aber die beiden erstgenannten sind beide ein Kaliber der besonderen Art.
Wie immer im Bereich des New Adult haben wir Charaktere, die sich auf den ersten Blick verlieben und sich im Buch entwickeln. Von Entwicklung kann hier aber leider nicht bei allen die Rede sein, da wir uns eigentlich nicht fortbewegen und somit klar ist dass es eine Fortsetzung geben wird (muss).


Ein weiterer Kritikpunkt ist die Umgangssprache in diesem Buch. Auch wenn ich keinerlei Verklemmungen habe, ist die Sprache hier doch manchmal etwas sehr derb und für mich einfach falsch. Das hätte man einfach schöner Ausdrücken können, schließlich befinden wir uns hier im NA Bereich und nicht in der Erotik. Den hätte ich dieses Genre gewählt würde mich so was garantiert nicht stören! 
Auch die Längen dieser Szenen sind zu schwerlastig und fast schon langatmig – so lang kann kein Mann :)



Auch wenn ich hier nach fast 600 Seiten kein Interesse mehr an einem weiteren Teil der drei schrägen Charaktere habe, schaffte Gail McHugh es mich zu unterhalten –wenn auch nur mässig-.