Freitag, 26. Mai 2017

Julie Heiland ✨✨ Pearl - Liebe macht sterblich

Quelle: Fischerverlage

Pearl
   Liebe macht sterblich

von Julie Heiland

352 Seiten

Hardcover
ISBN 978-3-8414-4017-4                 16,99

Ebook
ISBN 978-3-10-490414-6                 14,99





Vielen Dank an den Verlag zur Bereitstellung eines Leseexemplars

















Die ungestillte Sehnsucht nach Liebe macht sie unsterblich. Aber alles, was sie will, ist endlich zu lieben.
„Zweihundert Jahre habe ich die Liebe gesucht, wollte sie mehr als alles andere – nie hat sie sich meiner erbarmt. Ich habe noch nie geliebt. Wurde noch nie geliebt.“
Pearl ist eine Suchende. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist so groß, dass sie selbst im Tod keine Ruhe gefunden hat und zur Unsterblichkeit verdammt ist. Sie hat nur eine Möglichkeit, erlöst zu werden: sie muss die wahre, aufrichtige Liebe erfahren. Aber der, den sie endlich lieben kann, stellt sich als ihr größter Feind heraus. Wird er ihre Gefühle erwidern und sie befreien oder wird er ihr Schicksal auf ewig besiegeln?


Unendlich romantisch und absolut spannend – der neue phantastische Roman von Julie Heiland!


©Fischerverlag















Zweihundert Jahre lang hab ich die Liebe gesucht, wollte sie mehr als alles andere - nie hat sie sich meiner erbarmt. Ich habe noch nie geliebt. Wurde noch nie geliebt. Nicht mal meine Mitte konnte mich ertragen. Sie hat mich als Säugling im Wald zurückgelassen, in der Hoffnung, dass ich von wilden Tieren gefressen werde. 

Seite 11




"Jetzt hab ich deine Nummer, ob du willst oder nicht."
"Großartig." Meine Mundwinkel prickeln, weil ich versuche ein Lächeln zu unterdrücken.
"Ja, das ist es. Denn ab jetzt wird es total spannend für dich. Werde ich mich melden oder nicht? Und wenn ja, wann melde ich mich? Heute, morgen oder übermorgen?" Sein Grinsen ist das eines gerissenen Gauners, der weiß, dass er problemlos aus dem eigentlich so fest verschlossenen Tresor das teure Kunststück erbeuten kann: mein Herz.
Seite 112



Noahs Lachen ist so unglaublich ansteckend, dass ich gar nicht anders kann, als einzustimmen. Erst leise, dann immer lauter, bis mein Bauch schmerzt. Da spüre ich es, das Leben. Klar und deutlich. Spüre es, wie ich es noch nie zuvor gespürt haben. Es ist, als würde es mich umarmen. Mich küssen. In diesem Augenblick verstehe ich, warum es so schön ist, zu leben.Seite 165



"Immer wieder versuche ich euch Zeichen zu geben oder euch zu helfen" sagt er. "Aber ihr seht nur das, was ihr sehen wollt. Liebe ist so einfach - so war sie zumindest von mir gedacht, aber die Menschen haben ein ungemeines Talent darin, sie kompliziert zu machen oder gar vor ihr zu flüchten."
"Weil man Angst hat", rechtfertige ich mich.Seite 330















Pearl - Liebe macht sterblich ist ein sehr ungewöhnliches Buch!

Als erstes haben wir hier "Suchende", eine sehr interessante Spezies. Nicht Untot aber Unsterblich - und zwar so lange bis sie ihrer wahren Liebe -ihrem Seelenverwandten- begegnen, sich verlieben und die Liebe auch erwidert wird. Erst dann, wenn es für beide die wirkliche wahre Liebe ist, werden Suchende wieder zu Menschen und können ein normales Leben führen.

Pearl, unsere Protagonistin lebt bereits seit 200 Jahren als Suchende. Immer ruhelos geht sie auf Erkundungstour - ihr ganzes unsterbliches Leben ist darauf ausgerichtet irgendwann ihren Seelenverwandten zu finden. Klar, das man hier nach einer gewissen Zeit das Gefühl der Resignation und der Enttäuschung verspürt. Ausserdem wird man früher oder später wirklich aufgeben und sich, wie eine Droge den Liebenden hingeben um wenigstens für kurze Zeit ein Hochgefühl zu verspüren. Aber Pearl ist tapfer!
Sie unterliegt nie der Versuchung, auch wenn sie sich oftmals am Rande des Bösen befindet. Aber sie hat sich geschworen das sie nie zu diesen gefühllosen Monstern wird, die den Menschen die Gefühlen stehlen.
Sie ist ein zarter Charakter, der leicht zu brechen droht. Umso erstaunlicher empfand ich ihren Mut und ihre Tapferkeit das sie immer wird die Kurve bekommen hat um auf dem Pfad der Suchenden zu verweilen, trotz der Niederlagen die sie schon einstecken musste.
Zusammen mit Damien und Alexa lebt sie seit nun mehr 3 Jahren in Venedig und versucht dort, ihre Liebe zu finden.

Noah, unser männlicher Part der Geschichte lebt ebenfalls seit 3 Jahre in Venedig. Allerdings ist er ein Mensch - auch wenn er es nicht immer war! 
Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf die Jagd nach den Suchenden zu gehen. Als Jäger ist er somit der größte Feind für Pearl.
Aber er ist derjenige der eine fantastische Geschichte birgt, die ich so nicht ganz erwartet hätte. Hier konnte mich die Autorin doch etwas überraschen - nicht mir dem Was sondern mit dem Wie ...

Venedig ist ein Ort, der für mich nicht gerade der Schauplatz für Liebende darstellt. Aber die Autorin Julie Heiland macht es zu einem.
Mit einem gewissen Glamour, Charme und sehr vielen Details der Schauplätze wirkt Venedig in ihrem Buch nicht als dreckige, ungepflegte Stadt sondern als eine romantische Insel auf der es sich lohnt die Augen auf zu halten.
Sehr detailliert bringt Sie Venedig mit ihren kleinen Windungen und Gängen, den Brücken und den Gondeln dem Leser als eine wahre Liebeshochburg für Singles oder Verliebte dar.

Das Cover ist dem Verlag sehr gelungen!
Es drückt die Geschichte in ihrer ganzen Schönheit aus, die im Verborgenen existiert und doch selten erkannt wird.
Die Liebe so wie wir Sie uns alle wünschen, rein und ohne Makel. 
Aber nicht nur das Cover, auch die Geschichte geht sehr auf das für uns so verständliche ein und birgt Zweifel. Wo hört "das mögen" auf und fängt "Liebe" an?
Kann man das  wirklich an etwas fest machen?
Gibt es sie, die Liebe auf den ersten Blick?
Oder entwickelt sie sich und braucht einfach nur Zeit? Bei dem einen mehr, und bei anderen wiederum weniger.
Und warum ist das so?




Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch damit nicht völlig begeistern und mit sich reisen konnte. Mag es an Venedig oder auch an der Protagonistin gelegen haben kann ich hier nicht einordnen. Vielleicht liegt es auch einfach daran das ich die Meinung vertrete das Liebe einfach kommt und sie nicht erklärbar ist. Sie muss sich entwickeln und wachsen und ist -auch wenn es anfangs Sympathien gibt- für mich definitiv nicht von Anfang an spürbar!

Wahrscheinlich ein bisschen hiervon und ein bisschen davon - hat es für mich nicht wirklich gezündet. 
Die Geschichte verläuft sehr flüssig und reißt auch niemals ab, aber irgendwie kam es nicht gänzlich bei mir an. 
Es lief einfach nicht so ganz rund für mich ohne das ich jetzt ausmachen kann weshalb!

Aber die düstere, beklemmenden Stimmungen die eine Menschenseele beherbergt aufgrund ausbleibender Liebe - die Gefühlswelt im negative als auch im positiven wenn die Schmetterlinge da sind und man sie nicht kennt und sie völlig unerklärbar sind war sehr schön beschrieben und konnten mich als Leser mitfühlen lassen.








Diese Rezension finden Sie auch in Facebook, Google+, Lovelybooks, Goodreads, Wasliestdu, Lesejury und Amazon











Kommentare:

  1. Hallo Nicole!

    Dafür, dass dich die Geschichte nicht mitreißen konnte, sind aber vier Sternchen doch eine gute Bewertung! ^^
    Ich war ja hin und weg ♥ Ich hatte zwar auch einige kleine Kritikpunkte, aber ich konnte so gut mit der Protagonistin mitfühlen und weiß sehr genau, wie sie sich fühlt. Vielleicht hat mich das Buch deshalb so gepackt, ich weiß es nicht ...

    Und ja, es gibt Liebe auf den ersten Blick, diesen Funken, ich hab das erlebt ;) Es gibt einfach alles auf der Welt denk ich mir immer. Natürlich kann man im Prinzip noch nciht von "Liebe" sprechen und man muss erst zusammenwachsen bzw. die Gefühle wachsen erst mit der Zeit. Aber diese Erkenntnis, wenn man jemanden sieht, DAS IST ER! Ja, das gibts :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch hat mich ja begeistert bis auf die Tatsache mit der Liebe auf den ersten Blick :) den wie du schon sagst "ein Funken" den gibt es ja - aber das ist für mich keine Liebe.

      Ich habe damals meinen Mann gesehen und es hat "klick" gemacht - weit bevor wir uns kennen und lieben lernten. So etwas muss wachsen und erst wenn es stark genug ist, dann ist es meiner Meinung nach Liebe.

      Da es aber jeder anders sehen kann und anders interpretieren ist dies wohl ein Diskussionsthema das sich ewig ziehen kann ohne das man zu einem gemeinsamen Ergebnis kommt. Und auch das ist etwas, was der Autorin anzurechnen ist da sie etwas anspricht was unterschiedliche Ansichten fordert und und in Frage stellt.

      Hab einen schönen Sonntag :)

      LG Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,
    ich habe damals die Bannwaldreihe von J. Heiland geliebt. Daher habe ich auch schon überlegt,ob ich mir Pearl zulege. Jedoch war ich mir nach dem Lesen des Klappentextes nicht sicher, ob die Geschichte zu mir passt. Deine Rezension hat mir zwar geholfen, die Geschichte etwas besser einzuordnen. Aber ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich die Reihe lesen werde.

    Ganz liebe Grüße
    sendet dir
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      gerne darfst du mir eine PN schreiben und mir erzählen was du erwartest. Da sag ich dir gerne ob dieses Buch etwas für dich ist :)
      LG
      Nicole

      Löschen
  3. HI Nicole,

    für mich steht Venedig sehr für Romantik :-) Ich kann aber verstehen, dass dich das beim Lesen etwas gestört hat, wenn es so gar nicht für dich passt. Und ich bin ja eine absolute Romantikerin, deswegen will ich das Buch ganz bald lesen!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen