Samstag, 27. Mai 2017

Jay Crownover ✨✨ The Point III - unbändige Begierde


Quelle: HarperCollins

The Point III - unbändige Begierde
von Jay Crownover

320 Seiten

Taschenbuch
ISBN 978-395-649-628-8                    9,99 €


Ebook
ISBN 978-395-649-956- 2                   9,99 €






Dankeschön an den Verlag zur Bereitstellung
eines Rezensionsexemplares







zur Serie (und ich kann nur hoffen, das hier viele weiter folgen werden ...):

Band 1
Band 2
- Rezension
































Titus King weiß, dass in The Point kein Platz für Helden ist. Dennoch will der Detective seine Stadt vor den Kriminellen beschützen – selbst, wenn er zu diesem Zweck die Grenzen des Gesetzes überschreiten muss. Dafür ist er gezwungen, mit der aufregenden Reeve Black zusammenzuarbeiten. Einer Frau mit dunkler Vergangenheit. Schnell wird der Kampf um das unbarmherzige Viertel persönlich, denn Titus und Reeve kommen sich immer näher … Manche Typen sind eben gerade gut, wenn sie alles riskieren!




















Niemand hat je so zu mir passt wie Reese, und das brachte mich nur noch mehr auf die Palme.
Alles an ihr war ein Test für meine Willensstärke. Wie ihre dunklen Augen blitzen, als ich mich auf ihre Lippen zubewegte. Wie ihre Hand über meine Brust strich und sich dann, während ich mich näherte, um meinen Nacken legte. Wie ....
Seite 71



Das verdiente sie. Und nachdem ich jetzt so klar erkannte, was das Richtige war, hatte ich das Gefühl, dass ich eine Chance verdiente, ihre Freundin zu sein und auch das, was Titus brauchte, was immer es war. Der Polizist noch mich bloß als Köder benötigen, aber der Mann, ... der Mann und die Dinge in seinem Inneren, die er so strikt unter Kontrolle hielt, brauchten so viel mehr.
Seite 167



"Ich hab dich nie unterschätzt", sagte er. "Ich hab mich überschätzt. Ich dachte, ich könnte dieses Spiel spielen, dich alles riskieren lassen, um ans Ziel zu kommen, aber ich habe mich geirrt. Du bist mehr als mehr für mich Reese. Du bist jetzt alles."
Seite 301















Auch der dritte Band ist eine absolute Glanzleistung ganz nach meinem Geschmack.

Die Protagonisten Reeve und Titus könnten gegensätzlicher nicht sein - so scheint es zumindest anfangs. Aber je mehr man in dieses Buch eintaucht erkennt man das sie wie füreinander geschaffen - das Sprichwort "Gegensätze ziehen sich an" greift hier nur anfangs, den am Ende gibt es sie nicht mehr und man stellt fest das es sie nie gab!

Die weibliche Rolle übernimmt hier Reeve, die derzeit im Zeugenschutzprogramm verweilt aber jede Menge Dreck auf sich geladen hat. Doch was anfangs hart und charakterlos erscheint wächst mit ihrer Geschichte zu einer völlig neuen Persönlichkeit - den auch wenn es vielleicht nicht der richtige Weg war den sie einschlug ist er durchaus nachvollziehbar und tragisch. Für mich absolutes Tränendrüsenpotenzial!
Sie ist ein starker Charakter, der aber erst durch ihre Taten, Entscheidungen und Konsequenzen so geformt wurde. 
Titus hingegeben - der zwar auch durch seine Vergangenheit geprägt wurde - steht auf der "guten" Seite des Gesetzes und auch wenn seine Mittel und Wege Gerechtigkeit walten zu lassen nicht unbedingt die richtigen sind, versucht er The Point besser zu machen. Und gerade weil er hierdurch sehr oft an die Grenzen des legalen stößt macht es ihn als Protagonist und die Geschichte aus.

Den auch wenn wir in bisher jedem Band wechselnde Charaktere haben, die immer eine neue Lovestorie beinhalten, geht es im The Point um eine Fortsetzung der Verhängnisse, des Verbrechens und der Taten. Alle Protagonisten die wir bisher kennenlernten sind weiterhin Präsent und der schreckliche, dreckige, brutale und gewaltbreite Tatort bleibt gleich. Letztendlich wird hier ein einziger Widersacher zur Strecke gebracht der alles andere als nett über illegales, korruptes und sogar über Leichen geht.

Und es gibt weitere Nebencharaktere die diese Geschichte lesenswert und interessant macht!
In Booker; Nasir oder auch Keelyn finden sich weitere, tolle Charaktere die eine eigene Geschichte mit bringen die auch erzählt werden sollte.

Der Schreibstil und wie die Autorin einem unverblümt ihre Story nahe bringt ist einfach toll. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund um die Szenen aufzughübschen oder zu pimpen. Sie sagt wie es ist, egal ob es eine Fäkalsprache ist die nicht jedem gefallen mag oder nicht. Aber dadurch bringt sie mich als Leser dein Schauplatz wieder sehr nahe und auch die erotischen Szenen werden sehr direkt und freizügig dargestellt.

Für mich hier wieder ganz klar nichts anderes als eine absolute Leseempfehlung an jeden der auf dreckige, eckige Charaktere seht die unverschämt gut aussehen, sagen was sie denken und alles andere als "nett" sind. 
Alle die auf Bad-Biker-Boys stehen, sollten vielleicht mal hier rein schnuppern und eine Nase voll Muscel-Car-Boys nehmen :)










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen