Freitag, 26. Mai 2017

Julie Heiland ✨✨ Pearl - Liebe macht sterblich

Quelle: Fischerverlage

Pearl
   Liebe macht sterblich

von Julie Heiland

352 Seiten

Hardcover
ISBN 978-3-8414-4017-4                 16,99

Ebook
ISBN 978-3-10-490414-6                 14,99





Vielen Dank an den Verlag zur Bereitstellung eines Leseexemplars

















Die ungestillte Sehnsucht nach Liebe macht sie unsterblich. Aber alles, was sie will, ist endlich zu lieben.
„Zweihundert Jahre habe ich die Liebe gesucht, wollte sie mehr als alles andere – nie hat sie sich meiner erbarmt. Ich habe noch nie geliebt. Wurde noch nie geliebt.“
Pearl ist eine Suchende. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist so groß, dass sie selbst im Tod keine Ruhe gefunden hat und zur Unsterblichkeit verdammt ist. Sie hat nur eine Möglichkeit, erlöst zu werden: sie muss die wahre, aufrichtige Liebe erfahren. Aber der, den sie endlich lieben kann, stellt sich als ihr größter Feind heraus. Wird er ihre Gefühle erwidern und sie befreien oder wird er ihr Schicksal auf ewig besiegeln?


Unendlich romantisch und absolut spannend – der neue phantastische Roman von Julie Heiland!


©Fischerverlag















Zweihundert Jahre lang hab ich die Liebe gesucht, wollte sie mehr als alles andere - nie hat sie sich meiner erbarmt. Ich habe noch nie geliebt. Wurde noch nie geliebt. Nicht mal meine Mitte konnte mich ertragen. Sie hat mich als Säugling im Wald zurückgelassen, in der Hoffnung, dass ich von wilden Tieren gefressen werde. 

Seite 11




"Jetzt hab ich deine Nummer, ob du willst oder nicht."
"Großartig." Meine Mundwinkel prickeln, weil ich versuche ein Lächeln zu unterdrücken.
"Ja, das ist es. Denn ab jetzt wird es total spannend für dich. Werde ich mich melden oder nicht? Und wenn ja, wann melde ich mich? Heute, morgen oder übermorgen?" Sein Grinsen ist das eines gerissenen Gauners, der weiß, dass er problemlos aus dem eigentlich so fest verschlossenen Tresor das teure Kunststück erbeuten kann: mein Herz.
Seite 112



Noahs Lachen ist so unglaublich ansteckend, dass ich gar nicht anders kann, als einzustimmen. Erst leise, dann immer lauter, bis mein Bauch schmerzt. Da spüre ich es, das Leben. Klar und deutlich. Spüre es, wie ich es noch nie zuvor gespürt haben. Es ist, als würde es mich umarmen. Mich küssen. In diesem Augenblick verstehe ich, warum es so schön ist, zu leben.Seite 165



"Immer wieder versuche ich euch Zeichen zu geben oder euch zu helfen" sagt er. "Aber ihr seht nur das, was ihr sehen wollt. Liebe ist so einfach - so war sie zumindest von mir gedacht, aber die Menschen haben ein ungemeines Talent darin, sie kompliziert zu machen oder gar vor ihr zu flüchten."
"Weil man Angst hat", rechtfertige ich mich.Seite 330















Pearl - Liebe macht sterblich ist ein sehr ungewöhnliches Buch!

Als erstes haben wir hier "Suchende", eine sehr interessante Spezies. Nicht Untot aber Unsterblich - und zwar so lange bis sie ihrer wahren Liebe -ihrem Seelenverwandten- begegnen, sich verlieben und die Liebe auch erwidert wird. Erst dann, wenn es für beide die wirkliche wahre Liebe ist, werden Suchende wieder zu Menschen und können ein normales Leben führen.

Pearl, unsere Protagonistin lebt bereits seit 200 Jahren als Suchende. Immer ruhelos geht sie auf Erkundungstour - ihr ganzes unsterbliches Leben ist darauf ausgerichtet irgendwann ihren Seelenverwandten zu finden. Klar, das man hier nach einer gewissen Zeit das Gefühl der Resignation und der Enttäuschung verspürt. Ausserdem wird man früher oder später wirklich aufgeben und sich, wie eine Droge den Liebenden hingeben um wenigstens für kurze Zeit ein Hochgefühl zu verspüren. Aber Pearl ist tapfer!
Sie unterliegt nie der Versuchung, auch wenn sie sich oftmals am Rande des Bösen befindet. Aber sie hat sich geschworen das sie nie zu diesen gefühllosen Monstern wird, die den Menschen die Gefühlen stehlen.
Sie ist ein zarter Charakter, der leicht zu brechen droht. Umso erstaunlicher empfand ich ihren Mut und ihre Tapferkeit das sie immer wird die Kurve bekommen hat um auf dem Pfad der Suchenden zu verweilen, trotz der Niederlagen die sie schon einstecken musste.
Zusammen mit Damien und Alexa lebt sie seit nun mehr 3 Jahren in Venedig und versucht dort, ihre Liebe zu finden.

Noah, unser männlicher Part der Geschichte lebt ebenfalls seit 3 Jahre in Venedig. Allerdings ist er ein Mensch - auch wenn er es nicht immer war! 
Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf die Jagd nach den Suchenden zu gehen. Als Jäger ist er somit der größte Feind für Pearl.
Aber er ist derjenige der eine fantastische Geschichte birgt, die ich so nicht ganz erwartet hätte. Hier konnte mich die Autorin doch etwas überraschen - nicht mir dem Was sondern mit dem Wie ...

Venedig ist ein Ort, der für mich nicht gerade der Schauplatz für Liebende darstellt. Aber die Autorin Julie Heiland macht es zu einem.
Mit einem gewissen Glamour, Charme und sehr vielen Details der Schauplätze wirkt Venedig in ihrem Buch nicht als dreckige, ungepflegte Stadt sondern als eine romantische Insel auf der es sich lohnt die Augen auf zu halten.
Sehr detailliert bringt Sie Venedig mit ihren kleinen Windungen und Gängen, den Brücken und den Gondeln dem Leser als eine wahre Liebeshochburg für Singles oder Verliebte dar.

Das Cover ist dem Verlag sehr gelungen!
Es drückt die Geschichte in ihrer ganzen Schönheit aus, die im Verborgenen existiert und doch selten erkannt wird.
Die Liebe so wie wir Sie uns alle wünschen, rein und ohne Makel. 
Aber nicht nur das Cover, auch die Geschichte geht sehr auf das für uns so verständliche ein und birgt Zweifel. Wo hört "das mögen" auf und fängt "Liebe" an?
Kann man das  wirklich an etwas fest machen?
Gibt es sie, die Liebe auf den ersten Blick?
Oder entwickelt sie sich und braucht einfach nur Zeit? Bei dem einen mehr, und bei anderen wiederum weniger.
Und warum ist das so?




Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch damit nicht völlig begeistern und mit sich reisen konnte. Mag es an Venedig oder auch an der Protagonistin gelegen haben kann ich hier nicht einordnen. Vielleicht liegt es auch einfach daran das ich die Meinung vertrete das Liebe einfach kommt und sie nicht erklärbar ist. Sie muss sich entwickeln und wachsen und ist -auch wenn es anfangs Sympathien gibt- für mich definitiv nicht von Anfang an spürbar!

Wahrscheinlich ein bisschen hiervon und ein bisschen davon - hat es für mich nicht wirklich gezündet. 
Die Geschichte verläuft sehr flüssig und reißt auch niemals ab, aber irgendwie kam es nicht gänzlich bei mir an. 
Es lief einfach nicht so ganz rund für mich ohne das ich jetzt ausmachen kann weshalb!








Diese Rezension finden Sie auch in Facebook, Google+, Lovelybooks, Goodreads, Wasliestdu, Lesejury und Amazon











Donnerstag, 18. Mai 2017

Amelia Reyns ✨✨ Rosenküsse

Quelle: Amelia Reyns

Rosenküsse
von Amelia Reyns


als Ebook erhältlich

Preis bis 21.5.2017:  0,99
                       danach regulär 3,99


























Als der unverschämt gut aussehende Biker Dex in Olivias Laden Süße Sünden auftaucht und ihr erklärt, dass sie verschwinden oder Schutzgeld zahlen muss, erlebt er eine Überraschung der anderen Art. Denn mit der Kratzbürstigkeit der hübschen Zuckerbäckerin hatte Dex so gar nicht gerechnet. Als wäre dies nicht schon genug, laufen sie sich auch immer häufiger über den Weg und der sonst so harte Biker bekommt Olivia einfach nicht mehr aus dem Kopf. Da hilft nur eins: Die prüde Schönheit mit dem frechen Mundwerk verführen, um sie so, ein für alle Mal, aus dem Kopf zu bekommen. Dumm nur, dass sich dies viel schwerer gestaltet, als gedacht …
Humorvolle Liebesgeschichte mit wenigen expliziten Szenen, einer Extraportion Herz und vielen süßen Sünden.

















"Hat der Kerl noch nie Süßigkeiten gesehen?"
"Querida, der Kerl ist eine Süßigkeit. Sieh dir doch nur mal diesen Hintern hat!" Matilda legte eine Hand auf ihre Brust und seufzte so übertrieben, dass Olivia nur die Augen verdrehte.
4%



Olivia wirbelte auf dem Absatz herum und sah Dex,  der belustigt an der Hauswand lehnte. Er hielt eine Zigarette zwischen den Fingern. Kein Feuerzeug, als ob er sich nicht sicher war, ob er das Ding anzünden wollte.
Sollte er doch! Falls er nur ihretwegen nicht rauchte, war das jetzt nicht mehr nötig. Sie hatte genug von ihm und seinen Lügen, den Drohungen und dem ganzen Scheiß, der ihr Leben aus seinen geordneten Bahnen riss. Sie war Olivia McGee, Konditorin und Patissiére. Sie brauchte keinen Rocker, der ihr Leben ins Chaos stürzte, nur, weil er so verdammt gut aussah und wie Gott persönlich küsste.
68%



Hilfesuchend drehte sie sich zu Dex.
Er fasste ihre Hand und drückte sie. "Ich bin bei dir. Alles wird gut." Es sollte hohl und leer klingen, wie Versprechen das nun einmal so an sich hatten, aber aus seinem Mun klang es ehrlich. Olivia glaubte ihm. Nur deswegen straffte sie sich und machte den ersten Schritt.
77%














Nach 4 1/2 Monaten ist dieser New Adult Roman mein erster für dieses Jahr!
Eigentlich wollte ich nicht mehr so schnell einen lesen, da sie derzeit einfach den Buchmarkt überladen und überschwemmen und ich mein also geliebtes Fantasy dadurch schmerzlichst vernachlässige. Aber dann kam die Autorin Amelia Reyns ....

Alles aus ihrer Feder war bisher einen 5er oder sogar ein Highlight wert - klar also das ich dieses Buch auch lesen musste.
Der Schreibstil ist immer sehr flüssig, ausgeprägt und verdammt gut dargestellt. Die Recherchearbeit vorher erkennt man in der Geschichte sofort, da sie sehr ins Detail geht, erklärt und beschreibt.
Hinzu kommt,
das Dex ein sehr interessanter Nebencharakter aus Ain´t all Silver, der eine eigene Geschichte durchaus verdient hat.

Die Charaktere Livvie und Dex sind köstlich!
Unterschiedlicher können zwei Mensch wahrscheinlich nicht sein, so scheint es zumindest am Anfang. Livvie steht mit beiden Beinen fest im Leben, hat sich ihr eigenes Geschäft aufgebaut und nimmt nun, um sich und ihren Kunden zu beweisen an einer Fernsehbackshow teil! 
Sie weiß was sie will und lässt sich durch nichts und niemanden beirren und verfolgt ihre Ziele bis ans Ende.
Nur leider taucht auf keinem ihrer vorgeplanten Wege ein Rocker auf, der ihr gehörig den Kopf verdreht!
Dex, Anführer der Fallen Knights - Exmarine und Exknacki - hat Nebenher Jura studiert und weiß ganz genau wie weit er mit seiner Gang gehen kann um sich im legalen Bereich zu befinden ist anfangs alles andere als begeistert das seine Lieblingspizzeria zugemacht hat. Und dann auch noch eine Konditorei namens "Süße Sünden".
Aber auch er hätte niemals gedacht, das der Name des Geschäftes für ihn gefährliches Terrain ist. Den eine süße Sünde ist Livvie alle mal, nur das man bei ihr auch sein Herz verliert war nie beabsichtigt.

Das Setting mit einer Rockergang, die Schutzgelder kassiert und alles sauber hält war für mich neu! Aber das was sich hier brutal und gefährlich anhört ist gar nicht so - den hinter jedem Rocker steckt eine Freundin, Frau oder sogar Familie. Ein sehr interessanter Aspekt, der oftmals in Vergessenheit gerät da man als Leser automatisch an böse Badboys denkt. Hier wurde das einerseits sehr klar dargestellt, dass sie einen Job haben dem sie nachgehen bis zu einem gewissen grad- aber dann erleben wir auch ein lecker familiäres Bbq mit den Jungs und erkennen das oftmals einfach das Klischee ist, welchem sie sich auch gerne bedienen nur um böser zu wirken als sie tatsächlich sind.
Cleverer Schachzug, Frau Reyns.
Auch die Konditorei, mit ihrer Selbständigkeit und dem knappen Budget - die Wahl der Kunden und wie man sich diese ziehen kann ist sehr gut rüber gebracht und verdeutlicht ganz klar, dass es kein Zuckerschlecken ist sondern harte Arbeit.


Was mir hier sofort nach dem Lesen auffiel ist, das wir hier mal ein Cover zu einem Buch haben, das passt!
Der männliche Part hier hat ein Tattoo in Form einer Katze auf dem Hals - wie Dex!
Das ein Cover zum Buch passt gibt es meiner Meinung nach viel zu selten, und vielleicht liegt darauf auch kein Hauptaugenmerk - aber meins schon und so ist mir das gleich aufgefallen, nachdem die Beschreibung unseres soften Badboys im Buch zu Sprache kam.


Also, Amelia:
auch hier wieder alles richtig gemacht!
Du konntest mich begeistern, fesseln und sogar mal "kurz" auf eine falsche Fährte locken ...
Und da ich für dieses Buch - auch wenn es kürzer als andere ist - "nur" ein Tag gebraucht habe, ganz klar ein ...



Diese Rezension finden Sie auch in Facebook, Google+, Lovelybooks, Goodreads, Wasliestdu, Lesejury und Amazon







Sonntag, 14. Mai 2017

Aurelia L. Night ✨✨ Wolfsmal

Quelle: Amazon 

Wolfsmal - die Verwandlung
von Aurelia L.Night



167 Seiten


Taschenbuch
ISBN 978-3946172703            12,99 €

Ebook
ASIN B06XCWFWWQ                3,99 €




















Kurz nach Emilias achtzehntem Geburtstag, an dem sich ihr persönlicher Fluch offenbart, muss sie auf ein Internat wechseln.
Dort eröffnen ihre Mitschüler etwas Unglaubliches:
All die Mythen und Legenden über fantastische und unheimliche Kreaturen sind wahr. Und ihre neuen Freunde sind ein Teil davon!
Die schweben jedoch in höchster Gefahr, denn niederträchtige Dämonen versuchen, alle Wesen auszulöschen. Nur Emilia scheint die Dämonen aufhalten zu können. Aber der Preis dafür ist hoch….

















Er bedeuteter, zu warten und schlich zur Hausecke, von der aus man auf die Straße sehen konnte. Kurz verschwand er, kam dann aber wieder.

"Nein, die Wölfe sind nicht weg." Er holte einen langen Draht aus seiner Hose. Ich sah ihn erstaunt an, was hatte er wohl noch in seiner Hose? Doch dann schüttelte ich den Kopf, falscher Gedanke! Er bog das eine Ende des Drahtes zu einer Schlaufe und führte sie in den Fensterspalt. Was er dann machte, sah ich nicht, aber nachdem er mit einem Ruck an der Schlinge gezogen hatte, schwang das Fenster auf.
11%



"Alles gut?" fragte er.
Ich sah ihn traurig an. "Momentan ist alles so viel auf einmal. Anscheinend gibt es alle möglichen Wesen, von denen ich dachte, sie seien bloß verrückte Fantasien. Und plötzlich ist was wahr! Ich bin irgendwie noch gar nicht richtig in der Welt, die sich mir eröffnet hat, angekommen. Ich mag dich, sogar sehr, aber ich brauche wirklich Zeit. Ich habe gesehen, wie jemand umgebracht wird und irgendwie ist sogar das nicht wirklich durchgekommen, ich bin immer noch ziemlich geflachst. Und ich weiß noch nicht, wohin das alles führen wird."
49%






















Der Grundgedanke, die Geschichte und ihre Charaktere sind echt gut. Anfangs war ich etwas Zwiegestalten da ich hier das zweite Buch in einem Monat von unseren nordischen Göttern, Loki und seiner Brut vor mir hatte. Aber es lief dann doch in eine völlig andere Richtung die weder besser noch schlechter - sondern einfach anders - war.

Und das ist gut!
Den einen direkten Vergleich ziehen zu müssen wäre wahrlich schlecht.


Die Idee hinter Lokis Nachfahren hier ist echt toll und konnte mich von Anfang an fesseln. Die Dynamik in diesem Buch lässt auch keiner Platz für irgendwelche Abschweifungen, da es schon sehr durchdacht ist somit eine ganz eigene Linie bekommt.


Emilia, Finn, Valentin und alle anderen Charaktere konnten mich ebenfalls sehr von sich überzeugen und waren sehr authentisch. Die Liebelei in einem der also beliebten Dreiecksgeschichten empfand ich ebenfalls als angenehm und hatte von Anfang an meinen Favoriten - aber hier korrigierte ich meine Meinung dann doch zum Schluss als eine vierte Person mit hineingezogen wurde! Und hier kommt dann ganz klar mein "Bösewichgen" zum Vorschein, da er nach dem Ende des Buches immer noch mein Favorit ist. 


Schlecht hier ganz klar, die Fehler in Form und Schrift. Das Buch strotzt vor Fehler, die selbst mich als Laie doch gelegentlich sehr ins straucheln brachte. Da macht es dann auch keinen Sinn wenn der Schreibstil echt gut ist, den automatisch stolpert man und von Flüssigkeit ist nicht die Spur zu sehen. Hier sollte man aber klar sagen, dass das nicht ausschließlich ein Fehler der Autorin ist, da so ein Buch bis zur Veröffentlichung ja schon mehr Wege überwältigen muss und es somit sehr schade ist, da es echt potenzial hat.


Dem Ende nach zu schließen kann man hier durchaus mit einer Fortsetzung rechnen auf die ich sehr gespannt bin. Und man kann es glauben, bin ich doch sehr auf das Ende der Dreiecks- u. Vierergespann wahrlich gespannt.






Diese Rezension finden Sie auch in Facebook, Google+, Lovelybooks, Goodreads, Wasliestdu, Lesejury und Amazon




Dienstag, 9. Mai 2017

Amy Ewing ✨✨ Das Juwel - der schwarze Schlüssel

Quelle: Fischerverlage

Das Juwel - der schwarze Schlüssel
Roman
aus dem amerikanischen von Andrea Fischer
Hardcover ISBN: 978-3-8414-4019-8
                                         Preis € (D) 18,99 | € (A) 17,50 

E-Book ISBN: 978-3-10-490436-8
                                         Preis € (D) 14,99 | € (A) 15,50



Ein Dankeschön an den Verlag
für ein Rezensionsexemplar











zur Serie:

Rezension
zu Band 1
Rezension
zu Band 2



E-Short´s, bereits auf meinem Reader:


    





+++ Trilogieende - Spoilergefahr !!!  +++ Trilogieende - Spoilergefahr !!! +++ Trilogieende - Spoilergefahr !!! +++ Trilogieende - Spoilergefahr !!! +++ 














Violet Lasting kehrt ins Juwel zurück – die Entscheidung.
Der dritte Teil des dystopischen Fantasy-Bestsellers ›Das Juwel‹ von Amy Ewing.
Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.











"Begreifst due den gar nicht, dass du mit zweierlei Maß misst? Wie unfair es ist, dass du alles aufs Spiel setzen darfst und ich nicht? Was für dich die Surrogate sind, sind für mich meine Gefährten, Violet. Sie sind meine Familie, und sie leiden auch, aber da sie keine magischen Fähigkeiten haben, kümmert es niemanden. Wen interessiert es schon, dass diese klugen, fähigen jungen Männer missbraucht und manipuliert werden? Sind ja nur hutaussehende Typen, die nichts anderes können als bumsen, oder? Was haben die schon zu sagen?"
Seite 64



Ich halte die Hand auf, will das Arkanum fangen, doch es schwebt weiter vor mir.
"Violet?", fragt Lucien vorsichtig.
"Ja?"
"Ich bin sehr stolz auf dich."
Die Stimmgabel fällt in meine Hand, ich umklammere sie mit der Faust und drücke sie an mich, bevor ich in dem stillen, kalten Gang weitergehe.
Seite 270



"Du bist also wieder da", sagt die Herzogin, offenbar zufrieden, weil sie mich mit dem Leben meiner Schwester unter Druck setzen kann. "Habe mich schon gefragt, wann du kommst. Das ist einer der Gründe, warum ich sie geholt habe. Dachte mir, du wirst vielleicht bei einem Rettungsversuch gefasst." Sie hebt die Augenbraue. "Du hast dich gut getarnt, das muss ich dir lassen."
Seite 353















Was ich im zweiten Teil als rasant empfand war hier noch eine Stufe höher angesetzt! Amy Ewing schafft es doch tatsächlich dem supertollen zweiten Teil, der mich wirklich fesselte noch einen drauf zu setzen und es handelt sich hier für mich um eines der wenigen "Serien- Highlight´s".

Hier im dritten und letzten Teil kehren wir wieder zum Ursprung - dem Juwel - zurück. 
Violet hat geplant was sie planen konnte, alles mit den beteiligten Surrogaten und dem Schlüssel durchgesprochen - aber jetzt muss sie sich um ihre Schwester kümmern!
Immer ein Ziel vor Augen reist sie also so schnell es geht zurück auf der Suche nach ihrer Schwester und den Putsch vielleicht sogar von Innen zu steuern.

Schneller, rasanter und spannender wird im dritten Teil ein vorhaben greifbar was die Mauern regelrecht schon vorab zum erzittern bringt da ich als Leser es kaum erwarten konnte, den Adel selbst stürzen zu wollen. Auch wenn ich mich Anfangs mal für die Gräfin ausgesprochen habe und sie auf gewisserweise mit ihren Lichten Momentan verstehen konnte, entwickelte sie sich nichts desto trotzt als Biest sondergleichen welches aufgehalten werden muss. Aber der Adel ist voll von solchen gewissenlosen, Gräfinnen und Grafen - Fürstin und Fürsten.
Also los in den Kampf!

Sehr schön war im ersten Teil das düstere und dunkle der Hauptteil der dominierte - im zweiten haben wir einen hellen und wunderschönen Liebesroman, auch wenn es den ein oder anderen Ausreisser gibt.
Im dritten Teil - hier - verbindet die Autorin alles miteinander und es handelt sich somit um einen Abschluss der alles zu bieten hat.
Ein Abschluss der uns zeigt, das Liebe, Freundschaft, Vertrauen und Zuneigung tausend mal stärker ist als der ganze Hass, Arroganz und Unterdrückung.

Für mich wirklich ein absolut gelungenes Ende mit einer mega Leseempfehlung!






Diese Rezension finden Sie auch in Facebook, Google+, Lovelybooks, Goodreads, Wasliestdu, Lesejury und Amazon