Dienstag, 5. April 2016

Katja Schnee ✨✨ Der Schlüssel von Arvranna

Quelle: Egmontlyx

Der Schlüssel von Arvranna
von Katja Schnee



Ebook

376 Seiten  
  • ASIN B017JAI6H2                4,99























Um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen, muss Holly nach Arvranna reisen. Dort angekommen wird sie jedoch gefangen genommen und an einen Menschenhändler verkauft. Nach Tagen der Qual kann der gut aussehende und verschlossene Krieger Ben sie retten. Holly spürt sofort eine tiefe Verbindung zu ihm, doch Ben entzieht sich ihr immer wieder. Denn Ben hütet ein furchtbares Geheimnis, das ihm verwehrt, jemals glücklich zu sein …
















Im ganzen Lager hatte man die Flaggen des Königs auf Halbmast gehisst, und vid einem der nun leeren Zelte wehte die schwarze Fahne des Todes. Der tollkühnste Kämpfer der Armee, Dorian Sol Ben Karin, war tot.

1%


Mühsam versuchte er sich aufzusetzen, um etwas zu trinken, aber seine Rippen schmerzten so sehr, dass er es bald aufgab. Der rechte Fuß pochte beinahe noch mehr als seine Seite, und ihm war schrecklich  kalt. Er hatte vergessen, wie entsetzlich es war zu sterben.  Die Nachwirkungen zeigten sich quälend, und sein ganzer Körper protestierte so sehr, dass ihm nur eines übrig blieb: ausruhen und schlafen, bis das Gröbste überstanden war.

3%


Der König konnte ewig leben, aber sollte er einmal sterben, blieb er tot! Haydns Vater war damit zufrieden, und er blieb stets in seinem Palast, sicher und beschützt durch seine Garde. Allerdings wurden alle seine Kinder unsterblich geboren. Das Erbgut ihrer Mutter, einer Halbgöttin, die sich hier niedergelassen hatte, als ihr eigenes Volk sie verstieß.

10%



Draußen auf dem See war es still, nur das leise knistern des Eises war zu hören. Der zetrümmerte Wagen lag auf dem teilweise zerstörten Dach auf der schillernden Fläche, und eins der Räder drehte sich im Wind.
Er hielt inne. Sie hatte gesprochen, oder? Sie war nicht tot? Unmöglich!
Sie wäre eine Frau aus der Menschenwelt, keine Unsterbliche! Nicht so geboren wie er, von einer Halbgöttin und einem erschaffenen Unsterblichen.
31%













Holly ist eine wunderbare, sehr sinnliche Frau die schon sehr viel in ihrem Leben mitmachen musste! Nicht nur, weil sie an die falschen Männer geriet, sondern weil sie eben dieses Syndrom mit sich trägt, das eine wahnsinnig hübsche Frau das Pech mehr als anzieht und so immer - egal was sie macht- an die falschen gerät.  Einzig ihre verbliebene Verwandtschaft, ihre Großmutter und ihre beste Freundin stehen ihr bei und versuchen sie aus einer wirklich schlimmen Zeit herauszukatapultieren und die Narben zu heilen.


Haydan ist ein Kämpfer an vorderster Front in Avranna. Auch ihm hat das Schicksal sehr übel mitgespielt und ihn sein Leben lang gezeichnet. Und das Leben kann ziemlich lang sein wenn man unsterblich ist!
Als er auch noch seinen Zwilling Dorian im Kampf verliert scheint es nichts zu geben was ihn noch am Leben wehrt ist. 













Bereits mit dem ersten Kapitel schafft die Autorin es, mich in ein gewaltiges Kopfkino zu beamen. Und so stand ich mit den Karins gemeinsam im Kampf gegen die Sargs auf dem Schlachtfeld.
Diese Welt - Avranna- die Katja Schnee hier erschaffen hat ist sehr bildlich beschrieben. Auch wenn es mit viel Schmerz und Leid durch den ewigen Kampf einher zieht, könnte man sich durchaus - unter gewissen Umnständen- dort wohl fühlen. 

Allerdings haben wir auch das "Murmeltier"- Syndrom das uns einige Male immer wieder einzelne Passagen wieder gibt. Weiterhin fand ich es doch sehr merkwürdig das man sein Schicksal einfach so als gegeben hinnimmt, den Schlüssel nicht vermisst und akzeptiert das man nun einfach mal woanders ist und nicht mehr nach Hause kann - seine Familie, Verwandte und Freunde nicht mehr sieht!
Auch das Haydan doch so lange braucht um zu begreifen, wer Holly ist fand ich etwas fragwürdig nachdem bereits kurz nach dem zusammentreffen der Beiden schon feststand dass sie Charlene so ähnlich sah!

Doch sieht man darüber hinweg, da es doch öfters mal in Bücher vorkommt, haben wir hier einen tollen Fantasyroman der sich durchaus fantastisch lesen lässt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und wie bereits erwähnt wunderbar bildlich!











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen