Sonntag, 25. Oktober 2015

✨✨ Jennifer Estep im INTERVIEW .. ✨✨




Quelle: Piper.de
Viele von Euch kennen Jennifer Estep aufgrund ihrer erfolgreichen Serie Mythos Acadamy oder Elemental 
Assassins- Serie. Ihre neuestes Werk läuft unter dem Namen Black Blade und ist gerade erst mit dem ersten Teil einer Trilogie vom Piper Verlag erschienen.

Als Ina und ich gesehen haben, das diese tolle Autorin auf unsere Buchmesse nach Frankfurt kommt waren wir nicht mehr zu halten! Ina ist eher der Mythos Acadamy verfallen - ich schwöre auf die Elemental Assassins.

Black Blade hat uns beide umgehauen!

Und als feststand, das Jennifer kommt mussten wir um einen Interviewtermin fragen, auch weil wir leider nicht an den Piper- Bloggertreffen teilnehmen konnten, was sehr schade war.

Aber wir haben es geschafft, trotz dem Bahnausfall und der Busverspätung rechtzeitig zum Termin zu erscheinen und konnten Jennifer so einige Fragen stellen, die sich hauptsächlich auf ihr neues Buch konzentrierten. Aber lest selbst, was diese tolle und wirklich sehr sympathische Autorin zu Black Blade zu sagen hat ...




Woher kommt die Idee zu Lilas Geschichte?

Wann immer ich beginne ein neues Buch zu schreiben, denke ich über den Hauptcharakter nach: 
Welcher Typ wird sie sein? Welche Kräfte und Fähigkeiten könnte sie haben? 

Wenn ich soweit bin, dann beginne ich eine Welt um meinen Charakter zu formen. 
So war es auch bei Lila. 




All deine Hauptprotagonistinnen haben entweder magische oder elementare Fähigkeiten. 
Fasziniert dich die Magie und was inspiriert dich dazu Fantasygeschichten zu schreiben ? 

Ich dachte schon immer, das es unglaublichen Spaß machen muss, eine Superkraft zu besitzen, wie etwa besonders stark, unfassbar schnell zu sein oder irgendeine magische Gabe zu besitzen, deshalb verfügen meine Protagonisten über diverse Talente. 


Da ich selbst gerne Fantasyromane lese, ist es das Genre in dem ich auch Schreiben möchte.










Cloudburst Falls ist ein wahnsinnig grandioses Setting. Ich sagte, es fühlte sich an die Winkelgasse bei Harry Potter und an Mardi Gras in New Orleans erinnert. Vor Inas innerem Auge entstand ebenfalls ein unglaublicher Ort, der sie zuweilen an einen riesigen Rummelplatz, aber auch irgendwie ein bisschen an den Las Vegas Strip erinnerte. 
War es deine Absicht einen Ort zu schaffen, den der Leser auf ewig mit Lila und natürlich auch mit Dir verbinden wird?

Jeder Mensch, egal woher er kommt, ob aus den USA oder Deutschland, war schon einmal irgendwo im Urlaub, vielleicht wie Du sagst beim Mardi Gras oder in Las Vegas, und hat viele Erinnerungen mitgebracht. 
In den USA gibt es sogenannte Tourist Tramps ( Touristenfallen, -straßen ), Straßen voller Läden, in denen T-Shirts, Süßigkeiten, Souvenirs und reichlich Kuriositäten verkauft werden. Das Ziel dieser Orte ist es, das die Touristen Spaß und eine gute Zeit haben. Für mich war diese Idee von solchen Orten ein interessantes Setting, denn man kann hier eine Menge Dinge tun. Man hat verschiedene Läden und kann viel erleben. Du hast wahnsinnig viel Raum, in dem sich deine Charaktere entfalten und entwickeln können. 
Nehmen wir New Orleans als Beispiel: Dort gibt es die Bourbonstreet im French Quarter. Einerseits Vergnügnungsmeile, andererseits ein Ort mit viel Historie, alten Friedhöfen und so weiter. 

Für mich war es wichtig mit Cloudburst Falls einen Ort zu erschaffen, an dem einfach ALLES passieren kann. 




Lustige nächste Frage: 
Hast Du eine Schwäche für Speck? 
Und würdest Du uns bitte erzählen, wo wir unsere eigenen Pixies bekommen können? 
Wir brauchen definitiv unseren eigenen Oscar, denn er ist großartig. 
( Jennifer lacht ) Yeah, I do like Bacon. 
Und ich mag auch Barbeceau, wie es in der Elemental Assassins-Reihe vorkommt. Ich liebe es einfach über Essen zu lesen und zu schreiben. Als ich Lilas Charakter ausgearbeitet habe, dachte ich darüber nach, für was sie eine Schwäche haben könnte. Dabei kam ich auf Speck, denn Speck ist DAS neue Ding in den USA. Es gibt Schokolade mit Speck, Speck-Cupcakes und jede Menge anderes Zeug und da dachte ich mir: Das könnte passen. 

Oh ja, auch ich hätte gerne einen Pixie, der meine Wohnung sauber hält. Das wäre super. Oscar ist ein Charakter an dem ich beim Schreiben sehr sehr viel Spaß hatte. Ich denke, auch die Leser werden ihn mögen.



Um Lilas Vater machst Du in Band 1 ein großes Geheimnis. Natürlich haben WIR so eine Idee wer es sein könnte, aber wirst Du es uns in den Folgebänden verraten? 
Oder spielt er keine große Rolle und wir interpretieren zu viel hinein? 
Ihr werdet schon in Band 2 mehr über Lilas Vater, aber auch ihre Mutter und ihre Familienverhältnisse im Allgemeinen erfahren. Ich bin gerade nicht sicher, wann der zweite Band in Deutschland erscheinen wird, aber ich denke im Frühjahr vielleicht.
Anmerkung von uns: 
Band 2 wird im Mai 2016 erscheinen und den Titel: "Das dunkle Herz der Magie" tragen. 


Gefällt Dir das deutsche Cover zu Black Blade?

Oh ja, es ist magisch. Ganz besonders toll finde ich die neuen Cover der Mythos Academy, die schwarzen mit den Blumen und den Ornamenten. Ich mag die deutschen Cover wirklich sehr. 





Black Blade wird ja eine Trilogie. 
Was ist die größere Herausforderung für dich, eine Trilogie oder eine Reihe mit mehreren Teilen zu schreiben?  

Es ist einfacher eine längere Reihe zu schreiben, denn bei einer Trilogie hast du natürlich weniger Handlungsspanne. Du musst versuchen möglichst viele Dinge in nur drei Teile zu bekommen, um den Leser zu packen und zu überzeugen. Bei einer Reihe wie beispielsweise der Mythos Academy hast du viel mehr Zeit, deine Charaktere zu entwickeln, Fähigkeiten, Orte, Beziehungen und Co. auszuarbeiten. 




Welchen deiner Charaktere magst Du selbst am liebsten? Gibt es einen Charakter den Du gar nicht magst? 
Und steckt in jedem deiner Charaktere auch ein Stück von dir selbst?


Ich würde sagen Vic aus Mythos Academy ist einer meiner Lieblingscharaktere. Ich hatte unheimlich viel Spaß ihn zu erschaffen. Er ist eine Riesenpersönlichkeit, strotzt vor Ego und ist blutdürstig. Ja, er genießt es ein Schwert zu sein und hat mir mit seiner Art schon sehr viel Freude bereitet. 
Ich würde nicht sagen, das es einen bestimmten Charakter gibt, den ich nicht mag. Manchmal, wenn ich weiß, das ein Typ nicht lange eine Rolle spielen wird, wie etwa in der Elemental Assassins Reihe, dann gebe ich ihm erst gar keinen Namen, obwohl ich das lieber täte als sie einfach nur "Bad Guy No. 1", "Bad Guy No. 2" zu nennen. 
Ja, ein kleines bisschen von mir steckt wohl in jedem meiner Charaktere. Es ist einfacher sich vorzustellen was sie fühlen, wie sie handeln, welche Wünsche, Ziele und Träume sie haben, wenn Du dir selbst den Spiegel vorhältst und dich in sie hinein versetzt. 






Hast Du schon Ideen für neue Projekte? 
Woran arbeitest du gerade? 

Ich habe aktuell gerade die Black Blade Reihe beendet und arbeite an weiteren Teilen der Elemental Assassins Reihe. Außerdem denke ich gerade über eine neue Young-Adult Serie nach, aber ich bin noch nicht sicher, wohin mich meine Ideen führen. Vielleicht etwas mit Märchen ? Wir werden sehen, ich bin noch nicht sicher. Auf jeden Fall bleibe ich aber dem Fantasygenre treu, denn ich mag Bücher in denen Magie eine Rolle spielt und in denen ich eine fantastische Welt erschaffen kann. 







Und? 
Wie fandet ihr´s? Welche Fragen hättet ihr den gestellt?


Ich bedanke mich bei Jennifer für das tolle Interview, bei Frau Romeiser von Piper die uns dieses Termin zu Verfügung gestellt hat und ein granz großes Dankeschön an die liebe Ina die englisch besser drauf hat wie ich und deshalb auch viel nervöser war als ich! Aber du hast es gerockt ImI, bin stolz auf dich!









Samstag, 24. Oktober 2015

✨✨ Frankfurter Buchmesse 2015 ✨✨





Hallo Ihr Lieben,




natürlich habt ihr bestimmt schon jedem Menge Messeberichte gelesen, deshalb möchte ich auch gar nicht so lang und breit darüber berichten wie toll es diesmal war!

Bestimmt hat auch schon der ein oder andere bei Ina den tollen Bericht gelesen, den ich hier wirklich nicht topen kann und euch die Geschehnisse einfach nur aus meiner Sicht erzählen werden :-) Leider wird es da nicht wirklich viel Unterschied geben! Also wenn ihr Wiederholungen lest, Hey wir waren ja zusammen dort  ….

Dieses Jahr haben wir beschlossen -unter der Woche- die Messe unsicher zu machen, da wir beide nun nicht unbedingt gerne Menschenmengen um uns haben die schubsen, drängen und verkehrt rum laufen. Ihr kennt das bestimmt selbst beim einkaufen, wenn Leute mitten im laufen einfach stehen bleiben weil gerade ein Geistesblitz sie getroffen hat. ICH HASSE DAS!!!

Und so gingen wir nun Mittwoch - Freitag und nutzten so unser Presseticket voll aus (muss ja auch mal sein!).




Mittwochs stand auch nur gegen Abend ein Termin mit dem Fischer Verlag an. So konnten wir wirklich den ganzen Tag schlendern und uns inspirieren lassen. Den Duft von Büchern einatmen und der/ dem ein oder anderen Hallo sagen den man bereits trifft.


Der Termin beim Verlag war ursprünglich angedacht um einfach mal persönlich mal Hallo zu sagen, sich vorzustellen und persönlich mal einen Dank für all die tollen Bücher in Form der Rezensionsexemplare da zu lassen. Den viele denke das so etwas selbstverständlich als Blogger ist, was ich nicht so sehe! Gut mein blog ist auch jetzt nicht der größte, vielleicht mag es auch daran liegen. Aber ich freue mich immer wahnsinnig darüber wenn ich eine Zusage bekommen von einem Buch bei dem man genau weiß dass es bei den Leser ein beliebtes Must- Have ist.

Letztendlich wurde daraus ein kleines, gemütliches Bloggertreffen mit ca 10 Leuten. Eine tolle Idee, den so sieht man andere nicht nur, sondern kommt ins Gespräch und der Verlag, insbesondere Frau Bachar hat sich auch ganz lieb um uns gekümmert und uns auch einiges an Neuerscheinungen für die Frühjahrskollektion erzählt und die Bücher vorgestellt.
Tolle Sache, vielen vielen Dank hierfür !!!


Die Neuerscheinungen im Hause Fischer werden sich größtenteils im Bereich der Contemporary (ich hoffe ich hab das Wort richtig geschrieben, wenn ich es schon nicht aussprechen kann ;-) ) aufhalten. Ich mag diese Spate an neuen, frischen, jungen Büchern - allerdings finde ich es sehr schade das die Fantasy heutzutage bei den Verlagen etwas zu kurz gerät. Aber eigentlich können die Verlage da auch nichts für, den sie richten sich nach dem derzeitigen Lesermarkt und der geht nach den Dystopien nun ganz klar in diese Romantikschiene - eben ohne Fantasy.
Aber i.wann wird es auch wieder mehr Fantasy geben, hoffe ich doch zumindest !!!

Aber natürlich wird der Verlag auch bereits angefangene Serien weiter führen!
so haben wir bereits im Februar den dritten Band von Eve Silver´s  "Das Spiel III - Push" oder aber im März den dritten Teil von Kai Mayers "Die Seiten der Welt III- Blutbuch". Auch der nächste Selection Band ist bereits in Arbeit - hierfür gibt es allerdings noch kein Erscheinungsdatum.

Ihr seht es geht also weiter mit unserer Sucht und den tollen, neuen Büchern ;-)





Donnerstags hatten wir nun nicht nur das vergnügen, so gar keinen Plan und Termine zu haben, sondern wir hatten spontan noch ein Meet & Greet mit Sabine Schoder. Ina war hin und weg, den Sie hat das Buch "Liebe ist was für Idioten" schon gelesen und war total aufgeregt die Autorin und ihren Mann zu treffen. Ich allerdings konnte hier etwas entspannter dran gehen, da ich das Buch nicht kenne. Was soll ich sagen? Nicht nur Sabine sondern auch ihr Mann sind so lieb und total Herzmenschen. Ohne zu Spoilern haben sie mit Ina über das Buch geredet und mich so neugierig gemacht, dass ich es jetzt unbedingt lesen muss!
Die kurzen Einblicke und das erzählen der Story hat mich so neugierig gemacht, das ich das Buch jetzt unbedingt brauche. Hinzu kommt, das die Autorin sehr bodenständig und einfach lieb ist. Sie verfolgt alles auf Facebook und wusste sofort wer Ina ist. Das hat sie für mich sehr sympathisch gemacht.



Anschließend haben wir uns noch mit unserer lieben Patricia getroffen, die vor ca. einem Jahr die tolle Dystopie "Vollkommen" rausgebracht hat. Seitdem treffen wir uns regelmässig auf jeder Messe und trinken gemeinsam einen Kaffee, tratschen und haben Spaß. 
Am späten Mittag sind wir dann direkt neben Halle 3.0 ins Einkaufscenter. Wusstet hier das dort ein ist? Ich nämlich auch nicht, und das Ding ist so riesig …. Dort haben wir dann eine Original Frankfurter "Best Worscht in Town" gegessen, ein wenig gebummelt und uns zum Abschluss einen Starbucks Mocca gegönnt. Den trinkt man ja bei seinen Preisen auch nicht alle Tage.

Freitags war dann der große Tag, an dem sich wieder alle Veranstaltungen die Hand gaben! Warum macht man das so? Letztendlich muss man sich immer entscheiden wo man jetzt hingehen möchte, was ich sehr schade finde.
Allerdings war unser erster Termin - der Termin schlecht hin! Den wir hatten ein Interview mit Jennifer Estep - der Wahnsinn !!!!
Das an so einem Tag alles schief geht was schief gehen kann ist klar, also brauch ich euch nicht erzählen welch Kämpfe wir mit der Bahn, Bus und der S- Bahn hatte. Schwamm drüber - hat alles letztendlich doch noch so geklappt wie geplant ;-)
Und Jennifer ist so süß! Sie ist eine kleine, quirlige Frau die ganz leise daher kommt und man nie - nie - vermuten würde, das so jemand solche Hauptprotagonisten hat. Den egal welches Serie wir von ihr nehmen. Ob Mythos - Elemental - oder jetzt das Black Blade, ihre weiblichen Hauptdarsteller sind das direkte Gegenteil von ihr!
Mehr wird hier an der Stelle aber nicht verraten, da das Interview separat (morgen!) folgt!!!!

Anschließend ging es zum Bloggertreffen von Randomhouse, das ja diesmal etwas  zivilisierter als letztes Jahr von statten ging, da die Planung eine ganz andere und auch viel bessere war. So hatte man wenigstens einen Überblick über die Blogger, Autoren und Verlagsmitarbeiter. Sehr schön gemacht und hier habe ich dann meine liebe Sharon und Moni getroffen "Mädels, hab euch lieb und finde es toll euch immer wieder auf der Messe zu treffen und mit euch zu quatschen und einfach dummes Zeug zu reden!"

Außerdem standen auf dem Plan ein Bloggertreffen orbanismspace, Blogger-Kaffeeklatsch und zum Autorensofa. Zwischendrin haben wir uns dann noch mit Antje und Sinja vom Sieben Verlag getroffen und auch hier total tolle Gespräche geführt über den Verlag, seine Bücher und die Zukunft der Bücher! Danke 



Letztendlich haben wir beschlossen, das uns diese drei Tage -unter der Woche viel mehr gebracht haben, als jedes Messewochende was wir bisher erlebt haben.
Schade natürlich, das viele Verlage auch am Wochenende ein Bloggertreffen hatten, an dem wir jetzt nicht teilnehmen konnten wie z. B. das 1. Piper- Treffen. Da wäre ich schon gerne hingegangen, aber vielleicht findet das zweite ja an einem Werktag statt, wer weiß!

Was habt ihr alles so erlebt und an welchen Tagen wart ihr dort? geht ihr lieber unter der Woche oder am Wochenende hin?









Freitag, 23. Oktober 2015

Sarah Hill ✨✨ Demon Chaser II- Engelszorn

Quelle: Bookshouse

Demon Chaser II - Engelszorn
von Sara Hill

Fantasy Romance
vom Bookshouse Verlag

304 Seiten

ISBN´S:
Taschenbuch 9789963529759 (P-Book)              12,99 €   


Ebooks
9789963529766 (.pdf)

9789963529773 (.epub)
9789963529773 (.mobi)
9789963529797 (.prc)                                                  4,99








Ein Dank an die Autorin und an den Verlag für das Leseexemplar  














Fast fünfzehn Jahre lang wurde Jason in der Hölle gefoltert und gedemütigt, bis er ein Bündnis mit dem Dämon Samael schließt. Gebrochen kehrt er auf die Erde zurück, um im Auftrag des Dämons Gefallene zu töten.
Da begegnet er Debbie, durch die er Zugang zu Raven bekommen könnte. Raven ist sein Freund aus Kindertagen und er trägt Schuld an seinem Sturz in die Hölle. Jason sieht die Zeit für seine Rache gekommen, wäre da nicht Debbie, zu der er sich magisch hingezogen fühlt. Wird sie ihm glauben, dass er nicht nur wegen Raven an ihr Interesse gezeigt hat?















Emily strich eine lange Strähne aus Arels Gesicht, ihre Hand verweilte auf seiner Wange. „Dafür danke ich dir. Du hast mich glücklich gemacht und mir meinem wundervollen Sohn geschenkt. Weine nicht um mich, ich bin doch nur ein Mensch.“
(3%)




Ich möchte nämlich ein Zungenpiercing“. Die Verkäuferin zog einen Kaugummistreifen aus dem Mund und wickelte ihn um den Zeigefinger. „Du hattest doch mal eines?“ „Ja, aber nachdem ein Verdächtiger versucht hatte, es mir rauszureißen, verzichte ich auf zu viel Schmuck. Die Zeiten sind vorbei, in denen nahezu jedes Körperteil von mir durchstochen war.“ Debbie lachte.
(10%)




Sie blieb unbewegt stehen, verzog keine Miene. Zumindest hoffte sie, dass ihr Gesichtsausdruck cool und abgebrüht war und nicht der eines verliebten Backfisches. Er sah ihr in die Augen, sie hielt seinem Blick stand Der Rand, der seine Iris einfasste, kam ihr noch dunkler vor, die goldenen Sprenkel sahen wie kleine Lichter in grauem Nebel aus.
(96%)















Debbie, die mir im ersten Band schon sehr sympathisch war ist ein gebranntes Kind.Wir wissen, was sie alles getan hat in Ihrer Jugend, aber hier bekommen wir es aus ihrer Sicht zu spüren und mit einer gewaltigen Macht an Schuld fühlt sich das Schlimme tausend mal schlimmer an!

Gut, das sie Raven, Amanda und Lilly eine Familie gefunden hat die ihr in alle Lagen beiseite steht und ihr Halt gibt. Des das braucht Sie!
Viel zu oft, von BadBoys gezeichnet verliebt sie sich auch hier wieder in Einen und kann es einfach selbst nicht fassen das sie in dieser Hinsicht nicht aus ihren Fehlern gelernt hat. Oder ist Jason gar nicht so Bad wie wir alle denken/ glauben sollen?
Eins steht fest, so ein Gefühl der Dazugehörigkeit sollte keiner ignorieren und so lernt auch Debbie wieder was es heißt zu vertrauen und einfach Glücklich zu sein? 
Aber was ist das für ein graues Wolkenband, über dem Himmel voller Geigen?



Jason ist ein Halbengel. Aber auch er ist ein durch die Vergangenheit gebranntes Kind. Nur ist er weniger einsichtig als Debbie! Denn er gibt die Schuld seines jämmerlichen Daseins, seinen Eltern - Raven ist Schuld an seinen Vergehen aufgrund eines Verrates den er ihm nie verzeihen wird - und Debbie tut ihm gut, was er nicht verdient hat!

Also kurz um, er bestraft sich so richtig selbst und wälzt sich so was von dermassen in Selbstmitleid dass man ihm am liebsten mal eine Kopfnuss geben würde
Wach auf, Junge!









Zwischenzeitlich sind 4 Jahre vergangen und Lilly, die Tochter von Raven und Amanda wächst und gedeiht. Debbie passt oft auf die Kleine auf, ist so doch so etwas wie eine Nichte für Sie. Aber aber keiner weiß und den Leser anstachelt, da die Autorin hier in dem zweiten Teil der Engel & Dämonengeschichte, keinen Hehl daraus macht. 

Lilly wird etwas ganz großes werden, davon bin ich überzeugt!

Auch hier haben wir wieder diesen tollen, sehr bildhaften Schreibstil der einen in den Kampf der Engel & Dämonen rein zieht. Als würde man im Kino in Reihe eins sitzen und vor lauter Spannung vergessen das Popcorn zu essen!
Zu einer genauen, bildhaften Beschreibung der Charaktere müsst ihr die Blogtour abwarten.

Die zwei Hauptprotagonisten hier, weichen dem Leser das Herz da beide wirklich sehr gebrannte Kinder sind und können aber auch nicht loslassen, so dass diese Vergangenheit das ganze Buch über eine sehr große Rolle spielt und weitere, neue Charaktere ins Spiel wirft die sehr interessant sind. So interessant, das ich über dieser gerne auch mal ein Buch lesen würde!
Aamon zum Beispiel unser Dämon, der nur an geile Bräute, Sex und Spielchen denkt wäre absolut dafür geschaffen, die Reihe fortzusetzen. Auch weil er hier meiner Meinung nach eine tragende Rolle erhält, die letzten Endes etwas zu ungewiss erscheint. Aber vielleicht irre ich mich auch, da es sich hier um mein persönliches empfinden handelt.

Aber die Autorin hat es hier im zweiten Teil bereits geschafft mich von ihrem können zu überzeugen und heimst hierfür bereits jetzt die voll Punktzahl bei mir ein!

Ich freue mich, wenn die Geschichten um die Dämonen weiter geht …. 






Hier die Daten zur Blogtour: